Kohl- und Pinkelmarsch

 

Am 24. Februar 2018 fand, organisiert von Kohlkönigin Susanne Renzelmann, ein Kohl- und Pinkelmarsch der FDP Sulinger Land statt.

Strahlender Sonnenschein und knackige Kälte begleitete die Gruppe bei ihrem Marsch. Anfänglicher Treffpunkt wie auch Ziel des Marsches war das Café am Stadtsee. Hier wurde bei leckerem Kohl und Pinkel noch gemütlich besammengesessen sowie der neue Kohlkönig Tjaden Vorholt gekürt.

 

Jahresrückblick in Schwaförden

Am Donnerstag den 04.01.2018 fand in der Parkgaststätte PaGa der Jahresrückblick aus Schawörden statt. Mit guter Beteiligung konnte Ortsvorsitzender Henning Jürgens als Ehrengäste den FDP Fraktionsvorsitzenden des Kreistages Rolf Hussmann, Ehrenvorsitzenden des Ortsverbandes Udo Quade, Ratsfrau der Stadt Sulingen Dörte Knake und den Geschäftsführer der Kreistagsfraktion Karl-Heinz Hoffmann begrüßen.

In geselliger Atmosphäre wurde über die wichtigen Themen des vergangenen Jahres informiert und anschließend diskutiert. Viel Zeit nahm man sich für die Themen Kinderbetreuung, Internetausbau und Haushalt.

Informationsabend zum Jakobskreuzkraut

Die freien Demokraten Sulinger Land laden zu einem Informationsabend zum Thema Jakobskreuzkraut am 15. November 2017 um 19.00 Uhr im Museumscafè am Stadtsee ein.

Als Gäste dürfen wir Hermann Grupe (Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung des Niedersächsischen Landtages),
Theo Runge (Vorstandsvorsitzender des Landvolk Niedersachsen Kreisverband Grafschaft Diepholz e.V.) und
Andreas Geyer (Geschäftsführer des Wasserversorgung Sulinger Land) begrüßen.

Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen mit uns und unseren Gästen zu diskutieren.

Einladung zum 15 November 2017

Kandidaten zu Gast in Sulingen

Alexander Carapinha Hesse, Heike Hannker, Henning Jürgens

Beim regelmäßigen Dämmerschoppen der FDP Sulinger Land am 16. August waren diesmal unsere Landtagskandidatin Heike Hannker sowie unser Bundestagskandidat Alexander Carapinha Hesse zu Gast.

Sie informierten die Anwesenden über ihre Person und die Schwerpunkte, die sie setzen möchten.

So ging Heike Hannker besonders auf die Themen Bildung und Tourismus ein. Beides Themen, die ihr auch persönlich am Herzen liegen, da sie selbst schulpflichtige Kinder und darüber hinaus lange im Tourismusmarketing rund um den Dümmer gearbeitet hat. Besonders die mangelnde Unterrichtsversorgung sowie die desaströse Inklusionspolitik sind ihr im Bildungsbereich ein Dorn im Auge. Im Tourismusbereich bemängelte sie, dass im niedersächsischen Tourismusmarketing nur die Nordsee, der Harz und die Lüneburger Heide im Fokus stehen, andere interessante Regionen wie etwa das Dümmer-Weser-Land aber leer ausgehen.

Alexander Carapinha Hesse setzte einen Schwerpunkt besonders bei der Einwanderungspolitik. Er kritisierte die aktuelle kopflose Politik und plädierte entschieden für ein modernes Einwanderungsgesetz, das nach klaren Regeln die Einwanderung für jeden, der gesetzestreuer und integrierter Bürger Deutschlands werden möchte, auch ermöglicht. Eindringlich warnte er vor dem Abgleiten in einen fremdenfeindlichen Populismus und mahnte an, den einfachen Parolen nicht zu verfallen, da es einfache Lösungen für komplexe Probleme nicht gibt.
Des Weiteren betonte er den hohen Stellenwert der Landwirtschaft. Die immer wieder durch den politischen Gegner stattfindende Diffamierung der Landwirte erzeugt ein Misstrauen der Verbraucher, dass nicht angemessen ist.

Die Landwirtschaft sorgte weiter für einige Diskussion unter den Anwesenden und leitete in einen allgemeineren Teil des Abends über, an dem auch über die Situation bei Apotheken viel diskutiert wurde.

Delegierte auf dem Landesparteitag

Andreas Bodtke, Tjaden Vorholt, Wolfgang Kubicki, Dörte Knake, Henning Jürgens

Vier Mitglieder der FDP Sulinger Land sind als Delegierte des Kreisverbandes Diepholz am 12. und 13. August zum Landesparteitag und der Landesvertreterversammlung nach Hannover-Laatzen gereist, um zusammen mit anderen Delegierten aus ganz Niedersachsen das Wahlprogramm zur bevorstehenden Landtagswahl am 15. Oktober zu beraten und beschließen, sowie die Landesliste mit den Kandidaten zu wählen.

Schon früh zu Beginn des Parteitages am Samstag stimmte der stellvertretende Vorsitzende der FDP Wolfgang Kubicki kämpferisch auf den kommenden Doppel-Wahlkampf aus Bundes- und Landtagswahl ein.

Danach begann die teils intensive Beratung des Programms, wobei besonders die Themen Digitalisierung, Bildung, Infrastruktur und Landwirtschaft als Kernthemen herausgearbeitet wurden. In allen Bereichen sieht die FDP die aktuelle Politik der rot-grünen Landesregierung als gescheitert an. Die bislang durchideologisierte Politik muss  durch eine vernunftbasierte, liberale Politik ersetzt werden.

Auf der am Sonntag folgenden Landesvertreterversammlung wurde schließlich die Landesliste der FDP Niedersachsen gewählt. Dabei ging der Landesvorsitzende Dr. Stefan Birkner als Spitzenkandidat auf Platz 1 der Liste hervor.

Dämmerschoppen am 19. Juli 2017

Auch im Juli trafen wir uns wieder zu unserem allmonatlichen Dämmerschoppen bei zunächst noch warmen, später eher stürmischen Wetter im Café am Stadtsee.

Diesmal standen vor allem zwei Dinge besonders im Fokus.
Zum einen war dies die bevorstehende Veränderung der Krankenhäuser im Landkreis Diepholz. Der bevorstehende Rückzug der Alexianer wirft hier eine Menge Diskussionsstoff auf.
Zum anderen wurde über die nun auch bei uns konkret anlaufende Kampagne für den Bundeswahlkampf gesprochen sowie sich über die erst vor kurzem in Berlin vorgestellten Plakate ausgetauscht.

Die Wirtschaft im ländlichen Raum

Christian Grascha, Heike Hannker, Dr. Bernd Leweke

Am 21. Juni war Christian Grascha, parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag und Sprecher für Haushalt, Finanzen und Kirchen, zusammen mit Heike Hannker, FDP-Kandidatin für den Wahlkreis Diepholz, und Dr. Bernd Leweke, Kandidat im Wahlkreis Nienburg-Schaumburg, in dem auch die Samtgemeinden Wagenfeld und Kirchdorf enthalten sind, auf Einladung der FDP Ortsverbände Sulinger Land, Samtgemeinde Kirchdorf sowie Wagenfeld-Rehden in Sulingen zu Gast.

Bei schönstem Wetter berichtete Christian Grascha über angestrebte Maßnahmen der FDP, die dem Land Niedersachsen nicht nur im Gesamten, sondern dem ländlichen Raum im Besonderen zugutekommen.

Hierbei hob er eingangs die Bedeutung verschiedener Punkte hervor.

1. Die Unterstützung von Gründern, da insbesondere der ländliche Raum mit einem Rückgang an Unternehmensgründungen konfrontiert ist. Hier soll etwa mit einem „bürokratiefreien“ ersten Jahr Existenzgründern ermöglicht werden, den eigentlichen Geschäftsbetrieb ins Zentrum ihrer Anstrengungen zu rücken.

2. Den Bürokratieabbau vorantreiben, der unter anderem durch die Einrichtung von Landesbeauftragten als Bezirksregierungen durch die Hintertür oder die Einführung des bürokratischen Ungetüms der Hygieneampel durch die rot/grüne Landesregierung dringend geboten ist.

3. Den Breitbandausbau beschleunigen und intensivieren, da der ländliche Raum sehr stark von langsamen Internetverbindungen und den damit einhergehenden Nachteilen betroffen ist. So ist das derzeit ausgegebene Ziel von 50 Mbit/s nicht ambitioniert genug und wird zum Zeitpunkt der flächendeckenden Einführung schon wieder Technik von Gestern sein. Auch ist das Fördersystem des Ausbaus durch Zuständigkeiten bei Kommunen, Land, Bund oder der EU viel zu komplex und muss in einer Hand zusammengeführt werden.

4. Im Bildungsbereich ist die gescheiterte rot/grüne Politik der Inlusion durch Erhalt der noch vorhandenen Förderschulen zu korrigieren. Auch das Problem der massiven Unterrichtsausfälle, die sich derzeit auf 100.000 Schulstunden pro Woche summieren, muss dringend behoben werden.

5. Darüberhinaus betonte er besonders die Bedeutung der Landwirtschaft im ländlichen Raum, die nicht nur eine zentrale Rolle in ländlichen Kommunen sondern auch, stets unterschätzt, für das gesamte Land spielt.

Im Anschluss ergab sich eine interessante Diskussion, bei der verschiedene Themen angeschnitten und erörtert wurden.
So wurde die Inklusion im Bildungsbereich als dem Kindeswohl wie auch dem Elternwille zuwiderlaufende ideologische Maßnahme charakterisiert, oder etwa die geringe Wertschätzung der aktuellen Landesregierung gegenüber den Landwirten festgestellt. Dies äußert sich in einem großen Misstrauen gegenüber der Landwirtschaft und konkret in ausufernden bürokratischen Hürden.

 

Fahrt in den Niedersächsischen Landtag

 

Am 17. Mai sind Mitglieder der FDP Sulinger Land auf Einladung unseres Abgeordneten Dr. Marco Genthe nach Hannover in den Niedersächsichen Landtag gefahren.
Es begann mit einer Einführung durch eine Mitarbeiterin der Landtagsverwaltung, in der unter anderem auf die aktuellen Bauarbeiten eingegangen wurde.
Hiernach konnte via Livestream dem demokratischen Schlagabtausch im Landtag im Rahmen einer Fragestunde gefolgt werden.
Die anschließende Diskussionsrunde mit Dr. Marco Genthe war sehr interessant, da er über aktuelle Vorgänge aus Landes- und Parteipolitik berichtete, insbesondere über die am Morgen des 17. Mai stattgefundene Debatte zu fragwürdigen Verfahren der Auftragsvergabe im Wirtschaftsministerium.
Abgerundet wurde der Tag mit einem gemütlichen Beisammensein im Ernst-August Brauhaus.

 

Dämmerschoppen am 19. April 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 19. April haben sich die Liberalen des Sulinger Landes zu ihrem regelmäßigen Dämmerschoppen im Café am Stadtsee getroffen. Besprochen wurden aktuelle Themen aus der kommunalen Tagespolitik wie auch Allgemeines.
Es war wie immer ein schöner und geselliger Abend in gemütlicher Runde.

Delegierte auf dem Landesparteitag

Tjaden Vorholt, Dörte Knake, Andreas Bodtke, Henning Jürgens

Am 25. März 2017 fand in Braunschweig der Landesparteitag der FDP Niedersachsen statt. Auch die FDP Sulinger Land war mit vier Delegierten vertreten, um die Ausrichtung der Partei für den kommenden Bundestagswahlkampf mitzugestalten.